Immobilienpreise und Mietspiegel Rheinfelden Stand October 2021

Letzte Aktualisierung: 01.10.2021

●  Aktueller Quadratmeterpreis für Häuser
CHF 6,471/m²
●  Aktueller Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen
CHF 6,561/m²
+9 % in 12M
●  Aktuelle Miete pro Quadratmeter
CHF 20.83/m²
-1 % in 12M
Loading chart...

Eigentumswohnungen in Rheinfelden konnte man im vergangenen Jahr im Durchschnitt für einen Preis von CHF 6,561 pro Quadratmeter kaufen. Hier gab es eine Änderung von +9 % im Vergleich zum Vorjahr.

Anders sieht der Trend bei den Mietpreisen aus: In Rheinfelden sind die Mieten im letzten Jahr um -1 % gefallen auf aktuell CHF 20.83 pro Quadratmeter.

Mittlere Wohnungsmieten

Mittlere Angebotsmieten für Wohnungen in Rheinfelden nach Zimmeranzahl. Vergleich der letzten 12 Monate mit den 12 Monaten davor.
Wohnung Miete pro Monat Δ in 1 Jahr
2-2.5 rooms CHF 1,488 -1 %
3-3.5 rooms CHF 1,780 +1 %
4-4.5 rooms CHF 2,245 -1 %
5-5.5 rooms CHF 2,360

Mittlere Hauspreise

Haus Preis Δ in 1 Jahr
Insufficient data

Marktentwicklung für Wohneigentum in Rheinfelden

Beim Kauf einer Wohnimmobilie (Wohnung oder Haus) in Rheinfelden belief sich der mittlere Quadratmeterpreis im 3rd quarter of 2021 auf CHF 6,561. Hinzu kommen noch Erwerbsnebenkosten – Maklergebühren, diverse Steuern und Kosten für den Notar samt Grundbucheintrag – deren Höhe sich am Kaufpreis orientiert.

Seit dem 1st quarter of 2017 sind die Quadratmeterpreise beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses in Rheinfelden um etwa -7 % gesunken, im Vergleich zum Vorjahresquartal ist dies eine Veränderung von -3 %.

Loading chart...
Offered prices for apartments and houses per m²

Entwicklung der Mietpreise in Rheinfelden

Der Quadratmeterpreis bei Mietwohnungen und Häusern in Rheinfelden betrug im 3rd quarter of 2021 im Schnitt CHF 20.32. Dies entspricht einer Änderung von -4 % im Vergleich zum Vorjahresquartal und von -3 % zum 1st quarter of 2017.

Loading chart...
Offered rents for apartments and houses per m²

Quick facts for Rheinfelden

image
Source: Wikipedia

Rheinfelden (schweizerdeutsch Rhyfälde [ˈɾiːˌfældə]) ist eine Kleinstadt und Einwohnergemeinde in der Schweiz sowie Hauptort des Bezirks Rheinfelden im Kanton Aargau. Das Regionalzentrum der Region Fricktal liegt am Hochrhein an der Grenze zu Deutschland, am östlichen Rand des Ballungsraums von Basel. Rheinfelden ist mit etwas mehr als 13'000 Einwohnern die sechstgrösste Stadt im Aargau. Sie ist wirtschaftlich und gesellschaftlich eng mit der Stadt Rheinfelden (Baden) auf der gegenüberliegenden Rheinseite verbunden, die Ende des 19. Jahrhunderts entstand und seit 1922 den gleichen Namen trägt.

Auf einer Flussinsel entstand im 10. Jahrhundert die Burg Stein, der Sitz der Grafen von Rheinfelden. Aus einem Marktflecken am Südufer des Rheins entwickelte sich im Laufe des 12. Jahrhunderts, während der Herrschaft der Zähringer, eine befestigte Stadt. Die Burg war mehrere Jahrzehnte Hauptwohnsitz der Habsburger, während die Stadt von 1218 bis 1330 sowie ab 1415 reichsfrei war, bis sie schliesslich 1439 dauerhaft unter habsburgische bzw. österreichische Herrschaft geriet. Rheinfelden war direkt von den Auswirkungen des Dreissigjährigen Krieges betroffen und nach der Schlacht bei Rheinfelden von 1638 bis 1650 von schwedischen und französischen Truppen besetzt. 1797 von Frankreich erobert, gelangte die Stadt 1802 zur Schweiz und ist seit 1803 Bezirkshauptort im Kanton Aargau. Seit den 1970er Jahren wuchs die Einwohnerzahl stark an, als die Stadt zu einem Teil der Agglomeration Basel wurde.

Bedeutende Wirtschaftsfaktoren sind die Herstellung von Bier (die hier ansässige Brauerei Feldschlösschen ist die grösste der Schweiz) und der Abbau umfangreicher Salzvorkommen durch die Saline Riburg. Die beim Salzabbau anfallende Sole ermöglichte ab Mitte des 19. Jahrhunderts die Entwicklung Rheinfeldens zu einem Kurort, der sich schrittweise den Erfordernissen des modernen Tourismus anpasste und heute überwiegend auf Therapie und Rehabilitation ausgerichtet ist.

Source: Wikipedia

Über ImmoMapper Analysen

ImmoMapper beobachtet und analysiert seit vielen Jahren den Schweizer Markt für Wohnimmobilien und berechnet jeden Monat Statistiken zu aktuellen Mieten und Kaufpreisen für Wohnungen und Häuser.

Die Daten stammen aus Immobilieninseraten die ImmoMapper von den grössten Schweizer Immobilienplattformen bezieht. Aus den Daten werden mittlere Angebotspreise und Angebotsmieten berechnet. Um einer Verzerrung aufgrund von Ausreissern mit sehr hohen Preisen vorzubeugen werden statt Durchschnittswerten die Mediane verwendet. Beim Median sind 50% der Preise der Vergleichsgruppe teurer und 50% der Preise billiger.

ImmoMapper's real estate market statistics are updated monthly. Statistics are only given when the sample size is large enough to keep the statistical error small and the calculated values meaningful.

All data are provided for general use only and are not guaranteed to be correct or complete. Conclusions drawn from, or actions undertaken on the basis of, such data and information are the sole responsibility of the user.

Special case: Counting of rooms in Canton of Geneva

Rooms are counted differently in Canton of Geneva from the rest of Switzerland. In Canton of Geneva the kitchen counts as a room whereas in the rest of Switzerland it does not. This means that a 2.5-rooms apartment in Zurich would be advertised as a 3.5-rooms apartment in Geneva.

To make apartments and houses comparable and statistics consistent across Switzerland ImmoMapper corrects for this by counting a 3.5-rooms apartment in Geneva in the "2-2.5" rooms category and similarly for all homes in Canton of Geneva.

Sources: [1],

Real estate market in adjacent cities

Real estate market for top cities

Real estate market by canton


Want to be kept in the loop about ImmoMapper?
Low volume, unsubscribe anytime, no spam.